Skip to content

Verschobener Tagesrhythmus

7. Juli 2011

In der letzten Woche, als ich einmal bis früh noch ein Paper für die Uni schieb, da bürgerte es sich ein, das ich spät ins Bett ging, und entsprechend später auch aufstehe(zwischen 9 und 10 meist). Als Student ja auch kein Problem.

Stellt sich mir nur die Frage: Warum fühl ich mich jetzt Abends, so ab 11 noch so produktiv? Und ist das ein gutes oder ein schlechtes Zeichen?

Awesome!

6. Juni 2011

Das Wochenende war einfach grandios.
Freitag Abend noch mal bei 2 1/2h Volleyball und 1 1/2h Fußball auspowern; Samstag zeitig raus, ab in den Zug und zu einer Bekannten. Dort gab es dann Mittag und dann ging es los:
Zum Stockcar. Nicht wie beim Raab, sondern richtig. Das ganze in Herzfelde, in einer alten Tongrube. Und auch wenn die Sonne zu schaffen machte war es eine schöne Veranstaltung, halt mal was anderes, als die üblichen Sachen. Einige Überroller und Autos die auf dem Dach liegen blieben inklusive.
Abends wurde dann gegrillt und wir saßen bei lauer Sommerluft noch die Nacht draußen, es wurde getrunken und geredet und danach fielen wir, K.O. von der Sonne wie tot ins Bett.

Sonntag wurde schön ausgeschlafen, dann gab es Kasslerrippchen und dann ging es los zum Highlight des Wochenendes:

Paul Kalkbrenner Live in der Wuhlheide =)

Und, was soll ich sagen, mir fehlen immernoch fast die Worte. Wir waren pünktlich um 15 Uhr da, als offizieller Beginn war 16:30 Uhr angesetzt. Am Anfang knallte die Sonne und es war heiß, während des Vorprogramms nieselte es dann ein bisschen, jedoch machte das die Stimmung nicht kaputt.
Den Anfang machte seine Freundin. Zwar etwas verspätet wegen Frauen und Technik technischen Problemen, aber das hat sie mit ihrem Auftritt definitiv wieder gut gemacht.
Danach kam Fritz Kalkbrenner. Auch er heizte der Menge gut ein und nach 2 Stunden Vorprogramm war es dann so weit:
Paul himself kam auf die Bühne. Es war einfach großartig! Die ganze Wuhlheide tanzte zu seinen Elektrobeats und dadurch, dass es noch hell war, konnte man das auch richtig gut sehen. Also eigentlich gar nicht so schlecht, dass es so zeitig war. Er spielte 3 Stunden lang, unterbrochen nur von kurzen ein- bis zweiminütigen Pausen über deren Backstage verlauf jeder selbst spekulieren sollte. Gegen Ende hin kippte er noch seine Cola über sein Pult, man hörte es auch einen Track lang(es kratzte und war komisch) aber er bekam es gefixt und machte weiter. Er spielte alte Tracks, aber da es ja der Beginn der 2011er Tour war und das neue Album Freitag erschien auch neue Tracks. Jedoch hob er sich die Tracks, auf die wir sehnsüchtig warteten, bis zum Schluss auf. Vorletzter Track war Azure mit Berliner Sykline auf der Leinwand. Den Abschluss machte Sky And Sand und dazu ein Feuerwerk. Ein wahrlich standesgemäßer Abschluss des tollen Abends, der den Eintritt definitiv wert war.
Ich hab vorher mit Barney Stinsons Worten gesagt „It’s gonna be legen…wait for it…dary!“ und es war legendary, awesome, !
Kann es jedem nur empfehlen, eines seiner Konzerte zu besuchen.

PS: habe auch knapp 3GB Videos mit dem iPhone gemacht. Wer Interesse hat und einen Eindruck von der Stimmung haben möchte sollte sich melden, da ich bei Veröffentlichung im Blog nicht sicher bin mit der rechtlichen Lage…

Manchmal sind es die verrückten Dinge…

24. Mai 2011

…die man einfach mal tun muss, um mehr Spaß im Leben zu haben. Quasi auch das Salz in der Suppe was manche zwischenmenschlichen Beziehungen angeht.
Wenn ich so zurück blicke, wundert es mich nicht, dass manche Geschichten nicht ewiglänger gehalten haben…

To-Do-Systeme

17. Mai 2011

Wer kennt das nicht: Man hat eigentlich viel zu tun, vergisst aber Sachen oder verliert den Überblick. Würde das hier gerne ändern und bin deswegen auf der Suche nach einer guten Software für den Mac oder das iPhone, die beim organisieren von simplen ToDos, aber auch von Projekten hilft. Cool wäre auch wenn man sich wiederholende Termine und so etwas simpel generieren könnte.
Ich wäre sehr erfreut über ein paar Empfehlungen, welche sich bei euch bewährt haben.

Ganz oben auf der ToDo steht auch wieder öfter bloggen… ;-)

Wenn mir jemand mal was schenken will…

16. März 2011

11 The Beautiful Game from OddOne on Vimeo.

Das wäre eine kleine Idee :) Gerade bei Mc Winkel gesehen.
Geht preislich bei 48500€ los, also quasi geschenkt, ein Schnäppchen…

Wenn also jemand Geld loswerden will und mir eine Freude bereiten will, fühlt euch frei. Alternativ geb‘ ich auch die Bankverbindung raus ;-)

Es gibt noch Wunder

11. März 2011

Es war einmalLetztens beim Spanier gab es bei den Tapas Schweinemedaillons in Serranoschinken. Man waren die Lecker. Und weil ich ja sonst nichts zu tun habeFerien habe, dachte ich mir man könnte auch mal etwas kochen, das weder als Fastfood durchgeht, noch mit Fertigtüten gemacht wird, noch fertig tiefgefroren ist. Also ab ’ne Runde einkaufen: Schweinefilet und Serrano. salz und Pfeffer hat man ja zu Hause. Das Filet zu Medaillons geschnitten, gewürzt, mit dem Serrano ummantelt und dann ab in die Pfanne beidseitig anbraten. Danach wie von Frau @Fairytalez1979 vorgeschlagen in den vorgeheizten Ofen bei 180°C noch ein paar Minuten garen lassen. Das Ergebnis war lecker. Man hätte ein bisschen mit dem Salz sparen können(der Schinken salzt ja noch ein Bisschen) und beim nächsten mal könnte man vielleicht noch mit nem Gewürz oder bestimmtem Öl oder so eine geschmackliche Note hinzufügen, aber ich hatte saftige Medaillons mit dem leckeren Geschmack des Serrano drum herum. Lecker war’s!

Wenn das immer so wird, könnte man öfter mal experimentieren, wobei das ja zum Glück auch nicht so kompliziert war, das hab selbst ich Küchenniete hinbekommen =)

Wir woll’n die Eisbär’n seh’n!

26. Januar 2011

Nach dem der Besuch eines Eishockeyspiels schon ewig auf der ToDo-Liste stand, wurde das Vorhaben Sonntag umgesetzt.
Sonntag Nachmittag ins Auto gesetzt und ab nach Berlin in die O2-World. Eine wirklich schön gemachte Halle, gebaut wie eine typische Sportstätte, in der Mitte das Eis, drumherum die Zuschauer und draußen auf dem Flur die ganzen Ess- und Getränkestände.

Am Anfang spielten sie bei guten Lichteffekten AC/DC – Highway to Hell. Richtig nice die Atmosphäre, die dadurch entsteht.
[vielleicht bekomm ich hier das Video noch rein. Die iPhone-App will irgendwie keine videos…]

Es spielten, wie sollte es in Berlin anders sein, natürlich die Eisbären gegen die Gäst der DEG Metrostars aus Düsseldorf. Die Stimmung war großartig und selbst wenn man sonst bei Sportveranstaltungen eher ruhig ist, kam man um Klatschen und Anfeuern nicht herum. Zimperlich sind die Spieler auch nicht, was Checks, Schubsen und mit Stöcken und Fäusten hauen angeht. Nur die Schiris sind ein wenig parteiisch gewesen :( aber wenigszena wurde ein erst aberkanntes Tor nah lautem Protest der ganzen Halle mit dem Videobeweis überprüft und doch gegeben, aber viele Entscheidungen waren zweifelhaft.
Eishockey ist auch ein schöner Sport zum live anschauen.
Endstand war dann 5:2 für die Bären =)
Damit stehen sie weiter auf Platz 1 in der DEL.

Hier noch ein Paar Bilder:

Letzteres zeigt eine Synchrontanzgruppe auf Schlittschuhen. Das sah wirklich gut aus, nur die Röcke waren etwas zu lang ;-)

Fazit: Gerne wieder, vor Allem wenn man als Student auch noch gut ermäßigte Karten bekommt :)
Wenn Ihr die Gelegenheit habt, dann geht mal ein Spiel besuchen.
Interessant wäre mal ein NHL-Spiel oder ein Länderspiel Russland vs. Kanada oder so…